Hier nur einige von inzwischen über hundert Zeitungsartikeln über meine eisige Kunst.

Durch anklicken werden die Artikel vergrößert damit Ihr sie besser lesen könnt.

Viel Spass beim schmökern.

 

Joachim Knorra

Schlange stehen für ein Foto mit Rudi und Blinki

Rentiere waren eine von vielen Attraktionen beim Nordischen Weihnachtsfest

BAD SALZUFLENVorlesen
Kunst mit Kettensäge
Joachim Knorra formt Skulptur aus Eis
Nicht zimperlich: Um die Eisskulptur zu formen, nutzt Joachim Knorra auf dem "Weihnachtstraum" grobes Werkzeug. | Foto: Hobein
Bad Salzuflen. Mit grobem Werkzeug entsteht sehr vergängliche Kunst: Die Engelsskulptur, die Joachim Knorra auf dem "Weihnachtstraum" geformt hat, ist nicht für die Ewigkeit gedacht - denn sie besteht aus Eis. Der Künstler war am Schliepsteiner Tor aktiv und hat dort einen knapp einen Meter großen Engel hinterlassen. Den können Interessierte dort jetzt bewundern. Wenn es jetzt keinen Kälteeinbruch gibt, sollten sie sich aber nicht zu viel Zeit lassen.

» Bad Salzuflen

Eiskünstler fertigte Skulptur auf dem Weihnachtstraum

Endspurt hat begonnen

 

»Das wird ein Kind, das im Gras lieg­t«, meinte eine Frau im Pu­bli­kum. »Ein Schwan«, war sich ein Kind si­cher, des­sen Va­ter aber ü­ber­zeugt war, das werde wohl »ein Wi­kin­ger­schiff«. Nach ei­ner hal­ben Stunde mar­kierte dann der Griff zu ei­ner Art Harke den Höhe­punkt der Li­ve­vor­führung. Mit der Harke wetzte Knorra ein paar Mal ü­ber das Eis und dann konnte man er­ken­nen - er hatte da­mit sei­ner Fi­gur Haare mo­del­liert. Und nun konnte man nach ei­nem er­neu­ten Griff Knor­ras zur Säge auch einen Flü­gel aus­ma­chen. Und plötz­lich stand das Mo­tiv glas­kar vor Au­gen: ein En­gel, der auf dem Bauch liegt und sei­nen Kopf auf den Hän­den auf­stützt. Die Frau, die ein Kind im Gras er­kannt hat­te, lag also gar nicht so schlecht mit ih­rer Ver­mu­tung. Joa­chim Knorra hat zirka 50 ver­schie­de­nen Eiss­kulp­tu­ren im Re­per­toire. »­Die Eis­blöcke, wel­che ich zur An­fer­ti­gung mei­ner Skulp­tu­ren ver­wen­de, stelle ich nach ei­nem spe­zi­el­len Ge­frier­ver­fah­ren sel­ber her, da­mit sie die von mir ge­wünschte klare Qua­lität auf­wei­sen«, so Knor­ra.

Diese se­hens­werte Vor­führung bil­dete noch ein­mal ein Pro­gramm-High­light des Weih­nachts­traums, der nun in den End­spurt geht.